ANNIE LENK
freischaffende Kostümbildnerin

Berlin
Konstanz am Bodensee

Kontakt: annielenk@hotmail.com



VITA

 

geboren am 29.06.1976 in Konstanz

 

1996 Abitur am Gymnasium Überlingen

 

1996-1999 Ausbildung zur Herrenschneiderin am Staatstheater Stuttgart

 

1999 Gesellenprüfung

 

1999-2000 Gesellin in der Herrenschneiderei am Staatstheater Stuttgart

 

2000-2001 Studium Kunstgeschichte an der Universität Stuttgart

                     Kostümassistenz am Opernhaus Stuttgart

 

2001-2005 Studium Kostümgestaltung an der HfbK  Dresden

                     Kostümhospitanzen am Opernhaus Stuttgart 

                     und am Burgtheater Wien

 

2005 Diplom Kostümgestaltung

 

2005 - 2007 Kostümassistentin am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg

 

Seit 08/2007 freiberufliche Kostümbildnerin und Gewandmeisterin                           


09/20-08/11 Elternzeit


09/11-12/11 Gewandmeisterin an der Stiftung Oper in Berlin


seit 01/ 12 freiberufliche Tätigkeit als Modellmacherin

 

 


Kostümausstattungen:


2016 

Theater Baden-Baden

ZORN

von Joanna Murray-Smith

Regie: Otto Kukla


2015

Hessisches Landestheater Marburg:

SOUL KITCHEN

nach dem Film von Fatih Akin

Regie: Matthias Faltz

CINDERELLA

A Rock'n Roll Fairytale

frei nach den Brüdern Grimm

Regie: Matthias Faltz




2014

Hessisches Landestheater Marburg:

Woyzeck 

nach dem Fragment von Georg Büchner 

in einer Fassung von Robert Wilson/ Tom Waits

Regie: Matthias Faltz

Theater Baden-Baden:

Der Tod und das Mädchen von Ariel Dorfman

Regie: Otto Kukla

Hessisches Landestheater Marburg:

Durch den Wind von Nathalie Fillion

Regie: Matthias Faltz


2013

Hessisches Landestheater Marburg

Blues Brothers-a tribute

Regie: Matthias Faltz


2012

Stadttheater Kiel

Die kalte See von E. O.Simonarsson

Regie: Michael Uhl


2011

Staatstheater Braunschweig/ Schauspielhaus

Corpus Delicti von Juli Zeh

Regie: Crescentia Dünßer


2010

Staatstheater Braunschweig/ Schauspielhaus:

Wer hat Angst vor Virginia Woolf...?  von Edward Albee

Regie: Otto Kukla

Theater Baden-Baden:

Leichtes Spiel von Botho Strauss 

Regie: Otto Kukla

Romeo und Julia von Shakespeare

Regie: Maria-Elena Hackbarth

One minute von Simon Stephens

Regie: Andre Sebastian

Staatstheater Karlsruhe/ Schauspielhaus:

Das letzte Feuer von Dea Lohet, 

Regie: Crescentia Dünßer


2009

Deutsches Schauspielhaus Hamburg/ Malersaal

Tannöd von A.M.Schenkel

Regie:Crescentia Dünßer

Badisches Staatstheater Karlsruhe

Penthesilea von Heinrich von Kleist

Regie:Crescentia Dünßer

Theater Baden-Baden

Das Maß der Dinge von Neill LaBute

Regie: Andre Sebastian

Theaterhaus Stuttgart

Großstadt-Triptychon von Barbara Stoll

Regie: Barbara Stoll


2008         

Diplomfilm, HfbK Hamburg

„Souvenirs“

Regie: Florianphilipp Gaull

Theater Baden-Baden

Liebe Jelena Sergejewna von L.Rasumowskaja

Regie: Otto Kukla

Altes Schauspielhaus Stuttgart

Iphigenie auf Tauris von J.W.von Goethe

Regie: Otto Kukla

Diplomfilm, HFF München

„Freunde von früher“

Regie: Tim Moeck

Pilotfilm

„Branko & Jecky“

Produktion: JANUS TV, München

Regie: Alexander von Eisenhardt-Rothe


2007

Deutsches Schauspielhaus Hamburg

Michael Kohlhaas von Heinrich v. Kleist

Regie:Crescentia Dünßer

Badisches Staatstheater Karlsruhe

Ulrike Maria Stuart von Elfriede Jelinek

Regie:Crescentia Dünßer

 

2006

Altes Schauspielhaus Stuttgart

Wer hat Angst vor Virginia Woolf von Edward Albee

Regie: Otto Kukla

 

2005

Deutsches Schauspielhaus Hamburg/Malersaal

Der moderne Tod von Carl-Henning Wijkmark

Regie:Crescentia Dünßer/Otto Kukla

 

2004

Film: RECORD 12

Regie: Mario A. Conte/Simone Wendel

Dresdner Tage der zeitgenössischen Musik:

EU-R-OPER von Agnes Ponizil,

Regie:Anette Jahns

Anordnen/Verschieben von Benjamin Schweitzer

Choreographie:Martin Nachbar

 

 


Top